Novemberpogrom in Esslingen: Prügel für Lehrer und KZ-Inhaftierung

Anfang September 1938, einige Wochen vor unserer Emigration, kam ich nach Hause. Ich hatte so das Glück, dem Novemberpogrom zu entrinnen, von dem mir dann mein Lehrer Albert Jonas später berichtete. Eine Schlägerbande in Zivil war am 10. November zur Mittagszeit in das Heim eingedrungen, hatte die beiden männlichen Lehrer Jonas und Samuel vor den Kindern verprügelt und sie dann nach Dachau verschleppt. Beide wurden Anfang Januar 1939 wieder entlassen, als Jonas die Einreise nach Schweden und Samuel nach England gestattet worden war.

Quelle: Zwei Seiten der Geschichte, S. 64 f – Georg Iggers