Central High Crisis



Im Herbst 1957 eskaliert in Little Rock der Kampf um den gleichberechtigten Zugang zur Schulbildung. Die Little Rock Central High School soll erstmals 9 schwarze Schüler und Schülerinnen aufnehmen, wogegen sich heftige und gewalttätige Proteste richten. Erst als Präsident Eisenhower die Nationalgarde nach Little Rock schickt, kann der Schulbesuch der „Little Rock 9“ durchgesetzt werden, ist aber weiterhin mit großen Schwierigkeiten verbunden. Zeitzeugen, darunter Minnijean Brown Trickey, eine der betroffenen Schülerinnen, erzählen von jenen Tagen.