NAACP

Die National Association for the Advancement of Colored People (engl. Nationale Organisation für die Förderung farbiger Menschen), auch NAACP genannt, ist eine der ältesten und einflussreichsten schwarzen Bürgerrechtsorganisationen der USA. Sie ging aus dem 1905 gegründeten Niagara Movement hervor und wurde am 12. Februar 1909 ins Leben gerufen, um zugunsten der afro-amerikanischen Bevölkerung zu arbeiten. Gründungsmitglieder waren William Edward Burghardt Du Bois, Ida Wells-Barnett, Henry Moscowitz, Mary White Ovington, Oswald Garrison Villard und William English Walling. Die NAACP zählte zu den Unterstützern und Organisatoren sowohl des Marsches auf Washington 1963 also auch des Millionen-Mann-Marsches 1995. Der Hauptsitz der NAACP liegt in Baltimore, regionale Büros befinden sich in Kalifornien, New York, Michigan, Missouri, Georgia, Texas und Maryland. Die NAACP wird auf nationaler Ebene durch einen Verwaltungsrat vertreten. Dieser hat 64 Mitglieder und wird von einem Vorsitzenden geführt. Der Vorstand wählt einen Präsidenten und Chief Executive Officer für die Organisation. Die NAACP hatte im August 2011 300.000 Mitglieder. (https://de.wikipedia.org/wiki/National_Association_for_the_Advancement_of_Colored_People; http://www.naacp.org/)